Das erste was die in Las Palmas de Gran Canaria mit Kreuzfahrtschiffen anreisenden Tagesgäste sehen, sind moderne Bauten, Hochhäuser und dichte, bis in die umgebenden Hügel hinaufreichende Bebauung. Wer historische Bauten sucht, wird dort nicht fündig. Dazu muss man die Stadtteile Vegueta und Triana besuchen.

Las Palmas de Gran Canaria - Triana - Gabinete LiterarioLas Palmas de Gran Canaria - Triana - Gabinete Literario

Vegueta und Triana kurzgefasst

Kreuzfahrtschiffe docken am Kreuzfahrt-Terminal des Stadtteils Santa Catalina. Gäste, die keine von den Kreuzfahrt-Unternehmen organisierten Ausflüge buchen, sollten entweder im Stadtteil Santa Catalina bleiben oder die alten Stadtviertel Vegueta und Triana besuchen. Von Vegueta ging die Entwicklung der heute knapp 400.000 Einwohner zählenden Inselhauptstadt aus. Der schönste Platz und die bedeutendsten Bauwerke liegen in Vegueta. Triana war über 200 Jahre der Wohnort des etablierten Bürgertums. Beide Stadtteile sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen.

Sehenswerte Bauten und Plätze des Stadtteils Vegueta

Der Überlieferung nach gründete Juan Rejón, Kapitän der kastilischen Kriegsflotte, an einem Junitag des Jahres 1478 bei Vollmond die Stadt Real de Las Palmas. Die Stadt nahm ihren Anfang nahe des heutigen Standorts der Casa de Colón. - Vegueta ist reich an Bauwerken von hohem architektonischen und historischen Wert. Deshalb steht die Altstadt seit 2007 auch auf der nationalen spanischen Vorschlagsliste zur Aufnahme in das UNESCO Welterbe.

Im Zentrum der Altstadt liegt die Plaza Santa Ana. Der gradlinige, weitläufige Platz ist von repräsentativen Gebäuden und der Kathedrale umstanden. Bemerkenswerte Hundestatuen „bewachen“ den Platz. Sie sind den sagenumwobenen kanarischen Hunden gewidmet. Die bedeutendsten Gebäude des Platzes liegen einander gegenüber:

Kathedrale Santa Ana

Die fünfschiffige Kirche ist die älteste und größte der Insel. Mit den Bauarbeiten wurde 1497 begonnen. Vollendet war der Bau erst zum Ende des 19. Jahrhunderts. Bedingt durch die lange Bauzeit mischen sich verschiedene Architekturstile. Der Zutritt zur Kirche erfolgt außerhalb der Gottesdienstzeiten durch das Museum für sakrale Kunst. Ein moderner Aufzug erschließt den Südturm.

Rathaus

Der klassizistische Bau wurde zwischen 1842 und 1855 errichtet. Die Fassade besteht aus neun Bögen.

Plaza del Espíritu Santo

Einige Schritte hinter dem Rathaus liegt die dreieckige Plaza del Espíritu Santo. Blickfang des Platzes ist ein im 19. Jahrhundert errichteter, majestätischer Brunnen.

Casa de Colón

An die Plaza del Pilar Nuevo grenzt das Kolumbus-Museum. In dem Haus residierten die ersten Gouverneure der Insel. Christoph Kolumbus soll dort gelebt haben, während eines seiner Schiffe repariert wurde. - Das prachtvolle Kolonialgebäude entstand in seiner heutigen Gestalt vor 50 Jahren aus der Zusammenlegung mehrerer Gebäude. Das Museum beansprucht 13 Räume. Die Sammlungen thematisieren Spaniens damalige Beziehungen zur Neuen Welt. Der Eintritt ist kostenlos.

Centro Atlántico de Arte Moderno

An der Rückseite des Kolumbus-Hauses verläuft die Calle de los Balcones. In einem eher unscheinbaren Haus dieser sehr sehenswerten Straße ist die futuristische Kunstsammlung des Museums untergebracht.

Mercado de Vegueta

Wer spanische Markthallen mag, besucht die am Rand der Altstadt gelegene Markthalle aus dem Jahr 1858.

Sehenswerte Bauten des Stadtteils Triana

Die Altstadt Vegueta und den Stadtteil Triana trennt eine vierspurige Entlastungsstraße. Die Altstadt repräsentiert das geschichtsträchtige, mittelalterliche Las Palmas. Triana dagegen ist ein später entstandener Wohnbezirk des gehobenen Bürgertums. Dort siedelten sich zwischen dem 18. und dem 20. Jahrhundert Familien unterschiedlicher Nationalitäten an. Die durch Triana führende Calle Triana mit den vielen ansprechenden, kleinen Geschäften wurde zum historischen Nationaldenkmal erklärt.

Ein schöner, gepflegter Platz ist die Plaza Hurtado de Mendoza. An ihr liegt die repräsentative Biblioteca Insular.

Gabinete Literario

Der Jugendstilbau nimmt die Nordseite der Plaza de Cairasco ein. Er gehört einem im Jahr 1844 gegründeten Literaturverein. Die Gründung verfolgte das Ziel, die Vereinsmitglieder mit aktuellen englischen, französischen und spanischen Zeitungen sowie mit angesagten literarischen Werken zu versorgen. Die noble Institution ist nur Mitgliedern zugänglich; das Café im Erdgeschoss steht der Allgemeinheit offen.

Theater Pérez Galdós

Das repräsentative Theater wurde nach dem spanischen Autor Galdós benannt. Es liegt dem Mercado de Vegueta gegenüber.

Parque San Telmo

Anders als der Name es erwarten lässt, ist der Parque San Telmo eher ein gepflegter Platz, als eine Parkanlage. Auf der mit Palmen bestandenen Fläche stehen zwei Jugendstil-Pavillons: ein Kaffee-Pavillon und der Kiosko de la Música, ein Veranstaltungsort. An den Platz schloss ursprünglich der historische Hafen an, bevor er an den Standort des heutigen Hafens verlegt wurde.

Resümee Vegueta und Triana

Je nach Intensität, kann der Besuch beider Stadtteile zum tagfüllenden Programm geraten, bevor es zurück auf das Kreuzfahrtschiff geht. Wir denken, es ist gut investierte Zeit, die einen Einblick in die Geschichte der Insel gewährt. Cafés, Tapas-Bars und interessante Ladengeschäfte lassen zudem zwischendurch keine Langeweile aufkommen.

 Unsere Tipps und Hinweise für Kreuzfahrtgäste

  • Vor dem Shopping-Center El Muelle (neben dem Kreuzfahrt-Terminal gelegen) starten die Hop On-Hop-Off-City-Sightseeing-Busse.

  • Am Parque Santa Catalina, nur ein paar Meter entfernt, halten Busse und Taxen. Die Buslinie 1 fährt regelmäßig für wenig Geld Richtung Vegueta.

  • Es empfiehlt sich, mit dem Linienbus von Santa Catalina zum Parque San Telmo zu fahren. Die Distanz beträgt etwa 4,5 km. Von dort schlendert man durch die historische Einkaufsstraße Calle Triana hinüber zum Stadtviertel Vegueta.

  • Las Palmas‘ Altstadt ist überschaubar, und einfach zu Fuß zu erkunden.

  • Für den Rückweg zum Kreuzfahrtschiff nimmt man im Stadtteil Triana einen der neben dem Teatro Pérez Galdós in Richtung Santa Catalina abfahrenden Busse.

 

Fotos Vegueta und Triana

 

 

Übersichtskarte Vegueta und Triana

Impressum | Datenschutz | © kreuzfahrtenkanaren.de        

Besuchen Sie auch unsere weiteren Kreuzfahrt Webseiten:





Nach oben