Der nordwestlich gelegene Außenposten der Kanarischen Inseln, La Palma, ist weltweit eine der am steilsten aus dem Meer aufragenden Inseln. Auf der keilartig aussehenden Insel existieren unterschiedliche Vegetationszonen. Der grüne Norden wird von den vorherrschenden Passatwinden in reichem Maße mit Luftfeuchtigkeit versorgt. Der Süden der Insel bleibt dagegen trocken. Die UNESCO erklärte die Insel zum Biosphärenreservat.

santa cruz de la palma haeuser an der av maritimaSanta Cruz de la Palma - Häuser an der Av. Maritima

La Palma kurzgefasst

Die Besucher der Kanareninsel San Miguel de La Palma, so lautet der vollständige Name, und Passagiere von Kreuzfahrtschiffen erwarten schöne Landschaften und eine an historischen Bauten reiche Inselhauptstadt.

Bei einer Größe von 708 km² nimmt La Palma im Größenvergleich nur den fünften Platz unter den sieben Hauptinseln des Kanarischen Archipels ein. Das Besondere der Insel ist, dass das umgebende Meer eine Tiefe von 4.000 Metern erreicht. Die höchste Erhebung La Palmas ragt jedoch mehr als 2.400 Meter über der Wasseroberfläche empor. Bei 27 km Breite und 45 km Länge ist La Palma eine der steilsten aus dem Meer aufragenden Inseln der Welt. Der Norden der Insel wird von der gewaltigen Caldera de Taburientedominiert, an die sich in südlicher Richtung das Massiv der Cumbre Vieja anschließt. Die Berge gliedern die Insel in zwei Klimazonen.

Die etwa 85.000 Bewohner der Insel beschäftigen sich mit traditioneller Landwirtschaft (Wein, Bananen), kleinteiligem Handel und Handwerk sowie dem Tourismus. La Palma blieb vom Massentourismus verschont. Hotelkapazitäten sind nur eingeschränkt verfügbar; Touristen wohnen vorrangig in Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Die meisten Gäste zieht es an die Westküste. Ähnlich wie La Gomera ist La Palma vorwiegend ein Ziel für Wanderer.

Etwa 130 Kreuzfahrtschiffe legen jährlich im Hafen der 16.000 Einwohner zählenden Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma an. Der Kreuzfahrthafen liegt nah am Zentrum. In unmittelbarer Nähe des Kreuzfahrt-Terminals unterhält das Tourismusbüro der Insel einen Standort. Dort erhalten individuell agierende Gäste von Kreuzfahrtschiffen nützliche Empfehlungen für Touren. Aus eigener Erfahrung dürfen wir sagen, dass die Mitarbeiter kompetent und sehr engagiert arbeiten.

 

Was unternehmen Passagiere von Kreuzfahrtschiffen auf La Palma?

Nahe dem Kreuzfahrt-Terminal liegen die Büros der Autovermieter und Taxistände und am Straßenrondell Avenida Marítima die bereits erwähnte Touristeninformation. Wer sich für einen Ausflug mit dem Linienbus entscheidet, steigt gegenüber dem Touristenbüro in den Bus.

Wir empfehlen Kreuzfahrtpassagieren eine Landschaftstour mit dem Linienbus, eine Inselrundfahrt mit einem Mietwagen sowie einen Stadtrundgang.

Empfehlungen für Natur- und Umweltfreunde unter den Kreuzfahrtgästen:

  • Die Fahrt mit dem Linienbus zum Mirador de la Cumbrecita in der Caldera de Taburiente;

  • Eine Inselumrundung mit einem Mietwagen auf dem äußeren, oberhalb der Küste verlaufenden, 120 km langen Straßenring;

Empfehlung für Stadtbummler und kulturinteressierte Kreuzfahrtpassagiere:

  • Ein Rundgang durch das historische Stadtzentrum von Santa Cruz de La Palma.

 

La Palmas Geschichte

Ins Blickfeld Europas rückten die Kanaren erst, als zwischen 1402 und 1405 Lanzarote, Fuerteventura und La Gomera im Auftrag des Königs von Kastilien erobert und besetzt wurden. An Teneriffa, Gran Canaria und La Palma bissen sich die Eroberer um Jean de Béthencourt anfänglich die Zähne aus. Erst 1492 gelang es der Spanischen Krone, speziell La Palma zu besetzen und nahezu alle der dort lebenden Ureinwohner zu versklaven.

Auf der Insel wurde zuerst Zuckerrohr, danach Wein angebaut. Mit den Eroberungen im westindischen Raum wuchs der Schiffsverkehr zwischen Europa und Amerika an. La Palma erhielt nach Antwerpen und Sevilla das königliche Privileg, Handel mit den neuen Kolonien zu treiben. Kosmopolitisch agierende Kaufleute profitierten ungemein vom transatlantischen Warenverkehr. Dank des Holzreichtums der Insel prosperierte auch der Schiffbau.    

Heute ist es kaum vorstellbar, dass der Hafen von Santa Cruz de La Palma in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts nach Antwerpen und Sevilla die dritte Position auf der Rangliste der wichtigsten und wohlhabendsten Häfen des spanischen Weltreichs einnahm. Die blühende Epoche endete schlagartig im Jahr 1657, als ein königliches Dekret festlegte, dass alle zwischen Europa und Amerika verkehrenden Schiffe auf Teneriffa zu registrieren seien.

Allgemeine Angaben

Fläche 708 km²
Form
Keilartige Form;
Ausdehnung in nord-südlicher Richtung 45 km; in west-östlicher Richtung 27 km;
Einwohnerzahl Gesamt circa 85.000
Lage Am äußeren nord-westlichen Rand des kanarischen Archipels sowie 420 Kilometer vor der Küste Marokkos.
Klima

Subtropisch, von den Passatwinden und dem Kanarenstrom bestimmt. Regen im Winter, trocken im Sommer.
Durchschnittstemperaturen in den Küstenregionen im Sommer circa 25 °C.

Regentage Im Winter monatlich 5 bis 7 Tage
Inselhauptstadt und Kreuzfahrthafen Santa Cruz de La Palma
Staatswesen La Palma gehört zur spanischen Provinz Santa Cruz de Tenerife innerhalb der Spanischen Autonomen Gemeinschaft Kanarische Inseln.
Wirtschaft Landwirtschaft und sanfter Tourismus.
Sprache Spanisch
Währung Euro

Fotos La Palma

 

Übersichtskarte La Palma

Impressum © kreuzfahrtenkanaren.de        

Besuchen Sie auch unsere weiteren Kreuzfahrt Webseiten:
Nach oben