Mehr als 800.000 Einwohner leben auf Gran Canaria. Die Hälfte davon ist in Las Palmas de Gran Canaria zuhause. Die Großstadt ist Inselhauptstadt, Provinzhauptstadt und Verwaltungszentrum. Las Palmas besitzt einen der bedeutendsten spanischen Häfen. Auch Kreuzfahrtschiffe vieler Kreuzfahrt-Unternehmen laufen ihn während der Saison an.

einkaufszentrum an der muelle santa catalinaEinkaufszentrum an der Muelle Santa Catalina

Santa Catalina kurzgefasst

Kreuzfahrtschiffe legen im hippen Stadtteil Santa Catalina auf Gan Canaria an. Von den Schiffsanlegern an der Muelle Santa Catalina benötigen „Kreuzfahrer“ gerade einmal eine Viertelstunde, um an den mehr als drei Kilometer langen, hellsandigen Strand von Las Canteras zu gelangen. Zwischen dem an die Docks anschließenden Parque Santa Catalina, einem begrünten Platz mit zahlreichen Cafés und Bars, und dem Strandbereich erstreckt sich ein modernes Stadtviertel, das Wohn-, Geschäfts- und Büroquartier sowie Szeneviertel in einem ist.

In Santa Catalina liegen der die Umgebung dominierende, 60 Meter hohe Torre Woermann, ein nicht zu übersehendes Wohn- und Geschäftshaus, das Museo Elder und gefühlt unzählige Bars, Clubs, Diskos und Restaurants. An der Zufahrt zu den Kreuzfahrt-Anlegern starten im Übrigen auch die Hop-On-Hop-Off-City-Sightseeing-Busse.

Sehenswertens in Santa Catalina

Auditorio Alfredo Kraus

Ein Pendant zu den vielen herausragenden historischen Gebäuden der Inselhauptstadt ist das im Jahr 1997 eingeweihte moderne Konzerthaus und Veranstaltungszentrum Auditorio Alfredo Kraus. Es ist eines der markantesten neuzeitlichen Bauwerke der Insel und zugleich ein Wahrzeichen der Stadt. Benannt wurde es nach dem in Las Palmas geborenen lyrischen Tenor Alfredo Kraus.

Castillo de la Luz

Das Kastell wurde in viereckiger, massiver Bauweise im Jahr 1541 zum Schutz der Stadt vor Piratenüberfällen errichtet. Seine elf Kanonen konnten jedoch den niederländischen Flottenadmiral Pieter van der Does im Jahr 1599 nicht aufhalten. Ihm gelang, woran der britische Seeheld Sir Francis Drake vier Jahre zuvor noch mit seiner Armada scheiterte. Van der Does nahm die Festung ein, ließ sie plündern und niederbrennen. Bereits zwei Jahre später wurde die Festung allerdings wieder aufgebaut.

Ursprünglich am Meer gelegen, ist ihr Standort nach Landgewinnungsmaßnahmen etwa 150 Meter nach Norden gerückt. Eine kleine, gepflegte Parkanlage umgibt das Gebäude. Nach jahrelangen, umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wurde es im Januar 2014 als Meeresmuseum und Galerie wiedereröffnet. Sofern genügend Zeit vorhanden ist, sollte das in das Bauwerk integrierte, sehenswerte und hypermoderne Besucherzentrum besucht werden.

Museo Elder de la Ciencia y la Tecnologia

Auf annähernd 7.000 m² Fläche erstrecken sich über drei Stockwerke 200 zum Teil interaktive Exponate und Simulationen zu Raumfahrt, Mathematik und zur Entwicklung des Menschen. Im Museo Elder wird Wissenschaft zum Anfassen geboten: Pulsierende Riesenherzen, Simulationen einer Landung im Flugzeug-Cockpit, Hühnerküken beim Schlüpfen und vieles mehr wecken das Interesse aller Generationen. Das Museum eignet sich bestens für einen Besuch an den eher seltenen Regengagen und Kinder sind begeistert.

Strandboulevard Paseo de las Canteras

Die breite Fußgängerzone verläuft mehr als 3 Kilometer parallel zum Strand. Auf der einen Seite Läden, Cafés, Tapas-Bars und Restaurants. An der anderen Seite das häufig stark bewegte, weite Meer. In der Nähe des Auditorio Alfredo Kraus tummeln sich die Surfer. Wer mag, sonnt sich eine Weile am Strand. Andere essen ein Eis oder erfreuen sich an einem erfrischenden Getränk.

Unser Tipp für Kreuzfahrtgäste

Zeitgleich können mehrere Kreuzfahrtschiffe am Kreuzfahrt-Terminal der Muelle Santa Catalina anlegen. Oftmals finden in Las Palmas Passagierwechsel statt. An solchen Tagen bleibt den Gästen beim Ein- oder Auschecken auf den Kreuzfahrtschiffen oftmals nur wenig Zeit, um den überaus attraktiven Stadtteil Santa Catalina kennenzulernen. Unsere Empfehlung: Wann immer Sie ein paar Stunden erübrigen können, nutzen Sie die Gelegenheit, das Stadtviertel zu durchstreifen. Es lohnt sich wirklich.

 

Fotos Santa Catalina

 

 

Übersichtskarte Santa Catalina

Impressum | Datenschutz | © kreuzfahrtenkanaren.de        

Besuchen Sie auch unsere weiteren Kreuzfahrt Webseiten:





Nach oben